Newsletter: 10/21: Österreich Weltmeisterlich

Der Auftritt Österreichs bei der Ersatz-WM von 21. bis 24. Oktober im Einzel in Zürich war in allen Belangen weltmeisterlich. Das Jugend-Nationalteam holte nicht nur zwei Weltmeistertitel durch Jakob Rosenberger (u13) und Clarissa Steiner (u18 Fotocredit: RFA), weitere Medaillen dank Florian Harca, Paulina Steiner und Leon Sam, sondern brillierte auch abseits des Courts als eingeschworene Gemeinschaft. Delegationsleiter Michael Steiner berichtete von einem unglaublichen Zusammenhalt: Anfeuerungen und gemeinsamer Freude gerade der Spieler, für die es diesmal zu keiner Medaille reichte: Leo Hörtinger, Benjamin Radl, Leon Steiner, Christoph Steiner, Sebastian Janser und Matthias Schilling. Dieses Team ist die Zukunft des Racketlon und darauf werden wir bauen und weitere Zukunftshoffnungen über die BABOLAT Talent Tour rekrutieren.

Neben den sportlichen Erfolgen, hat auch der von Peter Robic und seinem Team entwickelte und durch die ERU initiierte Livescore in der Halle und im Livestream bei der WM für neue internationale Maßstäbe gesorgt. Als Präsident der ERU möchte ich mich daher nochmals beim Bundesminister für Sport Werner Kogler bedanken, dessen Ministerium die Ansiedelung der ERU in Österreich ermöglicht hat. Bei der Gründung der ERU stand das Ziel, Racketlon international voranzutreiben, im Mittelpunkt – und zwar vor allem in Bereichen, für welche dem Weltverband FIR die personellen und finanziellen Ressourcen fehlen. Umso erfreulicher ist die gemeinsame Umsetzung bei der WM durch ERU, FIR und Suisse Racketlon: RACKETLON UNITED!

Im Oktober ging die RFA Weekly-Serie der History Videos weiter. Nachzusehen am RFA Video-Channel

Hinweis für Vereine: Sportbonus
Für die Saison 2021/2022 oder das Kalenderjahr 2022 übernimmt das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport  75% des Mitgliedsbeitrags für Neu-Mitglieder. Der Zuschuss wird mit 90 Euro pro neuer Mitgliedschaft gedeckelt. Neumitglieder bezahlen bei allen teilnehmenden Sportvereinen nur den eigenen, stark reduzierten Beitrag ein. Die Sportvereine müssen sich registrieren, die Mitgliedsbeiträge müssen bis Ende Dezember 2021 einbezahlt sein, die Auszahlung erfolgt Anfang 2022: www.sportbonus.at

BABOLAT TALENT TOUR
Die Covid19-Zahlen sind wieder steigend und die Frage ist, wie lange die Vereine der Talent Tour ihre Trainings in diversen Schulen abhalten können. Unabhängig davon ist die BABOLAT Talent Tour ein einziges Erfolgsprojekt:
Die RFA war mit 11 Nachwuchs-Spielern unter 21 Jahren bei der WM auch zahlenmäßig am stärksten Vertreten. Aus der Masse der BABOLAT Talent Tour kommt die Klasse, daher wurde die Fortsetzung des Projekts bei den Dachverbänden UNION, ASVÖ und ASKÖ auch für 2022 eingereicht. Um die Talente noch besser zu sichten, wurde Jugend-Nationalteam Coach Philipp Patzelt zum Projektleiter befördert. Zudem wurde Racketlon nun auch von Mattia im Hallo OKIDOKI Kinderfernsehen vorgestellt.

Racketlon OKIDOKI (Start 21:45 Min)

 

LIVESTREAM & LIVESCORE
Nach dem erfolgreichen Test bei den GRAWE sidebyside 15. Austrian Open wurde der Livestream über Streamster TV und die Livescores “Made in Austria” auch bei der WM in der Schweiz (21.-24.10.) erfolgreich eingesetzt. Das von der European Racketlon Union federführend durch Peter Robic entwickelte System konnte in Kooperation mit dem Weltverband FIR und Suisse Racketlon umgesetzt werden. Zum einen waren die Spieler und Zuseher vor Ort über den aktuellen Spielstand auf den vier Centre-Courts immer informiert, zum anderen wurde derselbe Score im Livestream immer aktuell weltweit eingeblendet. Den Spielstand gibt dabei immer der Schiedsrichter aktuell ein. Die Eingabe kann mit jedem mobilen Gerät (Tablet, Handy oder Laptop) erfolgen. Alle übertragenen Spiele sind On Demand abrufbar. Das System soll bei großen Turnieren auf der FIR World Tour 2022 zum Standard werden.

WM Livestream On Demand

 

RFA TURNIERE
Nirgends haben im Oktober so viele Racketlon Turniere stattgefunden wie in Österreich. Beim Comeback des RFA1500ers BABOLAT Austrian Tour in Vorarlberg (2.10.) siegten Veranstalter Hans-Peter Ess und Gabi Winkler sowie Benno Ess (u13). Tags darauf (3.10.) beim RFA500 TT-BA-TE Split in Lienz kürten sich Emanuel Schöpf (Elite), Philipp Stocker (Amateure) und Diego Schöpfer (u13) zu den Siegern. Bei dem RFA1500 ÖM Split TT-BA-TE in Kitzbühel (10.10.) holten sich Emanuel Schöpf und Daniela Stocker die Ö. Meistertitel. Zudem gewannen Oliver Bodem (Amateure) und Fabian Lintner (u16). Österreichischer Meister im ÖM Split TT-SQ-TE (17.10.) in Graz wurde Jonas Grafeneder. Ganz oben am Podest landeten auch die Youngsters Jakob Rosenberger (Advanced) und Sebastian Janser (Amateure). Neben den RFA-Turnieren kamen auch noch zwei Hobby Doppel-Turniere der Two4racketstour zur Austragung. Weitere Racketlon-Turniere folgen in den nächsten Wochen.

RFA Turniere und Rangliste

 

FIR WORLD CHAMPS 2021
Nach der Verlegung der Heim-WM in Wien und Graz auf 19. bis 28. August 2022, hat die FIR kurzfristig einen Ersatz gefunden: Die Einzel-WM wurde von 21. bis 24.10. in der Schweiz ausgetragen. Die RFA entsendete ein 13-köpfiges Team – das jüngste der Geschichte, angeführt von der erst 24-jährigen Nummer eins, Emanuel Schöpf. Der Vorarlberger wurde im Elite-Bewerb am Ende Elfter, Youngster Florian Harca sogar Fünfter und Irina Olsacher Sechste. Die weiteren Mitglieder des Teams sorgten mit zwei Weltmeistertitel durch Jakob Rosenberger (u13) und Clarissa Steiner (u18), vier Vize-Meistertitel durch Florian Harca (u21/u18), Leon Sam (u16) und Paulina Steiner (u18), sowie eine Bronze-Medaille durch abermals Clarissa Steiner (u21) für Aufsehen. Das RFA Team Austria, welches aus dem RFA-Projekt Talent Tour in den letzten Jahren entstanden ist, holte mit ihren 7 Medaillen den ersten Platz im Jugend-Medaillenspiegel vor Deutschland und der Schweiz.

FIR World Champs Sieger

CU soon, Euer Präsi Marcel

 

Menü