NL 9/20: Hans Niessl in TT-Action bei RFA-Besuch

BeActive Night im Rahmen der Europäischen Woche des Sports

Hans Niessl (Sport Austria Präsident) u. Marcel Weigl (Racketlon Exekutivpräsident)

Statistik Austria belegt, dass fast 10% der jährlichen Todesfälle in Österreich auf Bewegungsmangel zurückzuführen sind. Um diese traurige Statistik im Bewusstsein der Bevölkerung zu verankern, hat die EU vor Jahren die Europäische Woche des Sports ausgerufen, heuer von 23. bis 30. September. In Österreich organisiert Sport Austria diverse Aktionen, um die Menschen in dieser Woche besonders zu bewegen.

Das Highlight war die BeActive Night am 26.9., in welcher Sport Austria Präsident Hans Niessl (Fotocredit: HAGENpress) der RFA mit seinem Besuch nicht nur eine große Ehre erwies, sondern dabei sogar zum aktiv zum Tischtennisschläger griff.

Neben Niessl waren auch einige Kids und Newcomer am RFA-Stützpunkt zu Gast um in Kleingruppen den Racketlon auszuprobieren. Erschwert werden die Bewegungsmöglichkeiten derzeit durch die ständigen Änderungen und vielen Unklarheiten in den Covid-Verordnungen. Hier fordert Niessl im Namen unserer Sportfachverbände mehr Klarheit und Transparenz: „Offensichtlich kennt mittlerweile jeder zu mindest einen, der sich nicht mehr auskennt“, so Niessl in seiner Video-Ansprache am Wienerberg.

Die RFA wird selbstverständlich weiterhin alle gültigen Bundes- und Landesgesetze zur Eindämmung des Covid-19-Virus umsetzen. Die Erhaltung der Gesundheit unserer Sportler und die Fortführung des Spielbetriebs in welcher auch immer zugelassenen Form sind unsere primären Ziele.

 

BEACTIVE NIGHT
Im Rahmen der Europäischen Woche des Sports von 23. bis 30.9.veranstaltete Sport Austria am 26.9. auch die BeActive Night. Präsident Hans Niessl kam höchstpersönlich zur RFA um gemeinsam mit Marcel Weigl gegen die RFA-Weltmeister Seehofer/Windischberger im Tischtennis anzutreten. Aber auch Kids durften mitspielen und gemeinsam mit Sportbegeisterten aller Altersklassen zwischen 17 und 21 Uhr den Racketlon ausprobieren. Aufgrund der Corona-Restriktionen wurden nur kleine Gruppen gebildet und diese von den Spielern des Integrationsprojekts der Racketlon UNION Afghanistan betreut. Der RFA-Stützpunkt war in der BeActive Night einer von 27 Sport-Standorten in ganz Österreich.

Tischtennis-Video Präsidenten vs. Weltmeister

 

TALENT TOUR
Die neuen bundesweiten Corona-Regeln im Sport mit max. 10 Teilnehmern pro Trainingsgruppe machen auch vor der Racketlon Talent Tour nicht halt. Der Gang in die Volksschulen um weitere Kids zu begeistern wird heuer wohl nicht mehr möglich sein. Die Fortsetzung der Vereins-Trainings an den Racketlon Hotspots ist allerdings erfolgt. Am RFA-Stützpunkt im City & Country Club am Wienerberg, in Neudörfl, in Graz, in Linz, in Kitzbühel und in Innsbruck werden die Trainings unter Einhaltung der Corona-Regeln fortgesetzt. Denn Bewegung stärkt das Immunsystem und hilft im Kampf gegen jeden Virus. Interessierte mögen sich direkt an die Vereine wenden.

RFA Talent Tour 2020

 

RFA TURNIERE
Während Emanuel Schöpf seine Titel bei den Österreichischen Meisterschaften in Aspang/NÖ am 12./13. September im Einzel und Doppel mit Pilsz erfolgreich verteidigt, feiert Martina Meissl ihren ersten ÖM-Sieg. Premiere auch für Ölsacher/Schedl mit ihrem Sieg im Damendoppel und Pilsz/Meissl im Mixed. Bei den Afghanischen Titelkämpfen avanciert Ahmad Jafari im Einzel und Doppel mit Rostaie zum Titelträger. Unter verschärften Corona-Reglen mit max. 8 Spielern pro Bewerb konnte die BABOLAT Austrian Tour in Graz am 26.9. mit folgenden Siegern ausgetragen werden: Men A – Michael Dickert, Men B – Daniel Csuk, Men C – Leon Sam, Men D – Simon Wretschitsch, Men E – Kristian Seiner, Women B – Birgit Seiner und Juniors u16 – Jakob Rosenberger. Das Racketlon-Split TT,-BA-TE in Kitzbühel am 3.10. findet unter gleichen Bedingungen statt.

Anmeldung RFA-Turniere

 

FIR WORLD TOUR
Die Absagen auf der FIR World Tour gehen weiter, auch die IWT Paris Open (24.-25.10.) finden nicht statt. Immer unwahrscheinlicher wird auch die Austragung der der Doppel-Weltmeisterschaften (5./6.11.) und der Czech Open (7./8.11) in Prag. Für die Tschechei gilt mit 28. September auch eine Reisewarnung aus Österreich. Die neuen Corona-Regeln im Sport mit maximal 10 Teilnehmern pro Gruppe oder Bewerb bringen nun auch die GRAWE sidebyside 14. Austrian Open in Graz von 20. bis 22. November in Gefahr. Dass die Super World Tour Finals in herkömmlicher Form nicht stattfinden können wird immer wahrscheinlicher. Dennoch arbeitet die RFA bereits an einem Alternativ-Konzept um die Durchführung überhaupt zu ermöglichen. Noch nicht abgesagt ist auch das IWT Club La Santa Open (12.-14.12.) in Spanien.

FIR World Tour 2020

 

Marcel Weigl
RFA-Präsident

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...