Pressetext 16/2021: Österreich mit jüngstem, 13-köpfigen Team bei Ersatz-WM

Nach der Verschiebung der heuer im August geplanten Racketlon Weltmeisterschaften in Österreich auf 2022 (19. bis 28.8.), hat der internationale Verband kurzfristig einen Veranstalter für die Einzel-Weltmeisterschaften aller Altersklassen in abgespeckter Form gesucht. Daher finden die FIR World Championships 2022 nun von 21. bis 24. Oktober in Zürich statt. Die Racketlon Federation Austria entsendet und fördert ein 13-köpfiges Team zu den Weltmeisterschaften. Nach den verletzungsbedingten Absagen von Bettina Bugl und Titelverteidigerin Christine Seehofer, sowie der weiter anhaltenden Covid19-Krise treten neben 10 Jugend-Nationalteam-Spielern mit Irina Olsacher, Florian Harca und Emanuel Schöpf nur drei Elite-Spieler an. Der Austrian-Open-Sieger Schöpf führt mit 24 Jahren das jüngste RFA-Team der Racketlon-Geschichte bei Weltmeisterschaften an.

 

Emanuel Schöpf mit Elite-Halbfinale als Ziel

Nach dem Umbruch, hat wohl einzig Emanuel Schöpf realistische Medaillen-Chancen in den Elite-Bewerben. Die Nummer vier der Welt ist an drei gesetzt und sollte seine Auftakt-Hürde im 32-Raster, den Polen Michal Kurek (WR 25) meistern. Die Auslosung hat es gut mit dem Bludenzer gemeint, denn mit Duncan Stahl (WR 9/GBR) als weiteren gesetztem (5-8) auf seinem Ast, kann das Ziel nur Semifinale heißen. “Nach zwei WM-Viertelfinali, möchte ich diesmal zumindest ins Halbfinale.” Auch der zweite Österreicher im Elite-Raster, der erst 18-jährige Florian Harca, hat gute Chancen bei einem Auftaktsieg über Anthony Duthuille (WR 34/FRA), auch Nicolas Lenggenhager (WR 13/SUI) – ebenso wie heuer in Rumänien – zu besiegen. Im Damen-Elite 16er-Raster ist Irina Olsacher krasse Aussenseiterin. Die 24-jährige Lienzerin rechnet sich dennoch in der ersten Runde gegen Kirsten Kaptein (WR 6/NED) Chancen aus. “Ihr Profil als Tischtennis-Spezialistin könnte mir liegen, ich will ins Viertelfinale”, so Olsacher.

Herren-Einzel Elite Raster

Damen-Einzel Elite Raster

 

Florian Harca und Clarissa Steiner mit je zwei Chancen auf WM-Titel

Die größten Chancen auf einen Nachwuchs WM-Titel haben die Österreicher in den u21- und u18-Bewerben. Die Nummer eins der Jugend-Weltrangliste Florian Harca ist in beiden Bewerben topgesetzt. Als größter Kontrahent des 18-Jährigen gilt wohl der Brite Matthew Davidson, gegen den Harca bei den Austrian Open gerade noch im Gummiarm-Entscheidungspunkt siegte. Im u18-Bewerb ist der Brite Luke Griffiths ein weiterer Titelanwärter. “Ich habe ein ganz klares Ziel, ich will zumindest ein einem der beiden Bewerbe Weltmeister werden,” so Harca. Das gleiche Ziel hat die 18-jährige Clarissa Steiner formuliert. Die Nummer fünf der Welt ist im u18-Bewerb topgesetzt und im u21-Raster die Nummer zwei. Im u18-Bewerb ebenfalls dabei: die mit Clarissa nicht verwandte Paulina Steiner (Fotocredit: rubinfoto.com).

 

Österreich in u13 und u16-Bewerben stark vertreten

Am stärksten vertreten ist Österreich im u16-Bewerb mit gleich sieben Startern, der Hälfte des 14er-Feldes. Hinter dem Tschechen Lukas Dvorak an zwei gesetzt mit einem Freilos in der ersten Runde ist Leon Sam. Für alle anderen Christoph Steiner, Leon Steiner, Leo Hörtinger, Sebastian Janser, Jakob Rosenberger und Benjamin Radl gilt es, die erste Runde zu überstehen. Große Medaillenchancen gibt es auch im u13-Bewerb. Matthias Schilling ist topgesetzt, Jakob Rosenberger an drei und Sebastian Janser auch mit von der Partie. Alle fühlen sich gut vorbereitet und spekulieren mit Podestplätzen “Unsere Dichte in den Jugend-Bewerben verdanken wir dem Talent Tour Projekt der letzten Jahre”, ist RFA-Präsident Marcel Weigl stolz. Betreut wird das Team heuer von RFA-Generalsekretär Michael Steiner, welcher auch mit einem Teil des Teams mit dem RFA-Bus anreisen wird.

 

RFA Einzel WM-Aufgebot 2021

Elite
Florian Harca (18J, SPORTUNION Rackathletes Austria/W)
Emanuel Schöpf (24J, SPORTUNION Raiffeisen Lienz/T)
Orina Olsacher (24J, SPORTUNION Raiffeisen Lienz/T)

Jugend
u21/u18 Florian Harca (18J, SPORTUNION Rackathletes Austria/W)
u21/u18 Clarissa Steiner (18J, ASVÖ Racketsport Vösendorf/NÖ)
u18 Paulina Steiner (17J, BC Kitzbühel/St. Johann/T)
u16 Leon Sam (16J, SPORTUNION Rackathletes Austria/W)
u16 Benjamin Radl (16J, SPORTUNION Rackathletes Austria/W)
u16 Leo Hörtinger (15J, ASVÖ Racketsport Vösendorf/NÖ)
u16 Christoph Steiner (16J, ASVÖ Racketsport Vösendorf/NÖ)
u16 Leon Steiner (15J, BC Kitzbühel/St. Johann/T)
u16/u13 Sebastian Janser (13J, Racketlon Europajugend Gleisdorf/ST)
u16/u13 Jakob Rosenberger (13J, Racketlon Europajugend Gleisdorf/ST)
u13 Mathias Schilling (13J, ASVÖ Racketsport Vösendorf/NÖ)

Centre Court Matches im Livestream “made in Austria”
Dank der Entwicklung der European Racketlon Union und dem erfolgreichen Test bei den GRAWE sidebyside 15. Austrian Open kommt der synchronisierte Livestream mit Livescore “made in Austria” bei Racketlon Weltmeisterschaften erstmals auf den Centre Courts zum Einsatz. “Unser Dank gilt Peter Robic und Christopher Wagner, die das ermöglicht haben”, so RFA/ERU-Präsident Marcel Weigl. Ein weiterer Schritt in die Professionalität von Racketlon ist damit getan.

Livestream FIR World Championships 2021

 

FIR World Championships, Singles 2021
21. – 24. Oktober 2021, Zürich
Alle Raster und Ergebnisse

 

RFA Pressetext 16/2021 (18. Oktober)
RFA-President Mag. Marcel Weigl

+43 664 4012575, weigl@racketlon.at

Menü