Racketlon-Community trauert um Ewald Spatt

4 Rackets, 1 Sport! Jeder GEDANKE zählt!

Der Tennis-Oberschiedsrichter der RFA, Ewald Spatt (Fotocredit: photing.com), stürzte beim Wandern letzten Freitag (18.9.) auf dem Großen Pyhrgas in Spital am Pyhrn 220 Meter zum Teil im freien Fall in die Tiefe. Der 57-jährige war alleine unterwegs und konnte erst am nächsten Tag tot geborgen werden.

 

Nachruf: 4 Rackets, 1 Sport! Jeder GEDANKE zählt!

Vorige Woche habe ich noch mit Ewald telefoniert und als Tennis-Oberschiedsrichter für die heurigen Austrian Open engagiert. Fast wöchentlich bin ich ihm im UTC La Ville begegnet und er war stets ehrlich interessiert am Leben der anderen: „Wie geht’s deiner Tochter beim Turnen? Was macht dein Sohn beim Fußball?“ Ewald war Tennis-Schiedsrichter mit Leib und Seele und noch viel mehr. Er war auch Funktionär, Turnierleiter, Seelsorger und dank seiner Hilfsbereitschaft und ruhigen, besonnenen Art schaffte er es, viele Menschen glücklich zu machen. So viel hatten wir noch geplant, eine Racketlon-Schiedsrichter-Ausbildung war die neueste Idee. Im Namen der Racketlon-Community danke ich dir für deinen unermüdlichen Einsatz und deinen Anteil, unseren Sport auf eine professionellere Ebene zu stellen. Wir trauern mit den Hinterbliebenen.

Zwar warst du oft alleine – aber niemals einsam. Die schönsten Bilder spielen sich in unseren Gedanken ab und in meinen bleibt ein Bild von dir für immer abgespeichert.

4 Rackets, 1 Sport! Jeder GEDANKE zählt!

 

Ein Nachruf von
RFA-Präsident
Marcel Weigl

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...