RFA nimmt Tischtennis Centre Court zur WM mit

Von Mittwoch den 22. August bis Sonntag den 26. August werden die 16. FIR World Championships im Racketlon in Zürich ausgetragen. In den Teambewerben tritt Österreich mit 32 Spielern bei der Schlägervierkampf-WM aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis in insgesamt sechs Klassen an: u13, u16, u21, +40, Amateure und Elite. Im Gepäck haben die Österreicher einen Heimvorteil, der rote Gerfloor Boden für den Tischtennis Centre Court kommt im Verbandsbus mit. “Es ist ganz klar, dass wir mit helfen die besten Bedingungen bei einer WM zu schaffen”, so RFA-Präsident Marcel Weigl.

Das Duell heißt Österreich gegen Grossbritannien
Sowohl im Elite als auch im prestigeträchtigen u21-Bewerb wird ein Duell zwischen Österreich und Großbritannien um den Weltmeistertitel erwartet. Mit Stefan Schmutzer, Hans Sherpa und Michael Dickert muss Österreich gleich drei regierende Europameister des Vorjahrs vorgeben. Dennoch hat Teamcaptain Thomas Wagner eine schlagkräftige Truppe um die Weltranglistenersten Christine Seehofer und Lukas Windischberger zur Verfügung. Neben den Youngsters Bettina Bugl, Emanuel Schöpf und Georg Stoisser gibt Newcomer Bernhard Pilsz sein Debüt und die beiden Routiniers Marcel Weigl und Thomas Wagner ihr Comeback. “Solche Ausfälle kann nur Österreich verkraften, wir sind immer noch stark genug für die Goldmedaille”, so der Playing-Captain.. Topgesetzt ist Vize-Europameister Großbritannien, dahinter folgen die Österreicher.

Kurioser Auslosungszeitpunkt – Elite Gegner noch unbekannt
Kurios ist der Auslosungszeitpunkt, gelost wird nämlich erst beim Teamcaptains-Meeting am Mittwochabend um 21:00. Die Gegner und vor allem der Zeitplan bleiben daher bis zuletzt unbekannt. “Ein skandalöse Regeländerung. Wir können um 22:30 die Mannschaft im Spielerhotel zusammentrommeln und entscheiden wer am nächsten Tag vielleicht schon um 9:00 in der Früh aufläuft”, so Weigl. Das Elite Team ist in Gruppe B gesetzt und bekommt drei der folgenden Gegner zugelost: Tschechien, Dänemark, Deutschland, Schweden, Frankreich oder Gastgeber Schweiz. Gespielt werden pro Begegnung vier Matches: Zwei Herreneinzel, ein Herrendoppel und ein Dameneinzel, wobei jeder Spieler nur einmal zum Einsatz kommen darf und alle Punkte der einzelnen Matches addiert werden. Der letzte Team WM-Titel für Österreich liegt bereits sechs Jahre zurück – 2012 in Sofia.

u21 Team kann nur im Entscheidungsspiel auf Schöpf zählen
In stärkster Besetzung fährt dagegen das u21 Team zu den Weltmeisterschaften. Im Jahr eins nach der Generation Bugl/Seehofers ist die Südtirolerin Irina Olsacher die Dame im Team, welches von Emanuel Schöpf angeführt wird. Da der Zeitplan in Zürich allerdings ein Chaos befürchten lässt, wird die Nummer eins der Jugendweltrangliste vermutlich nur in einem der letzten Gruppenspiele mit Finalcharakter eingesetzt werden können, weil er im zeitgleich stattfindenden Elitebewerb Fixstarter ist. In den anderen Spielen werden Tobias Fürschuss, Philipp Patzelt und Jonas Grafeneder das Team zum Sieg führen müssen. Gespielt werden pro Begegnung zwei Burscheneinzel und ein Mädcheneinzel. In der Fünfergruppe spielt noch Europameister Großbritannien, Finnland und zwei Schweizer Teams. „Nach dem Vize-Europameistertitel im Vorjahr wollen wir die Revanche gegen die Briten gewinnen“, ist sich das Team einig.

16. FIR WORLD CHAMPIONSHIPS NATIONAL TEAMS
Zürich (SUI) 23.08. – 24.08.2018
fir.tournamentsoftware.com

16. FIR WORLD CHAMPIONSHIPS SINGLES
Zürich (SUI) 22.08. – 26.08.2018
fir.tournamentsoftware.com

 

RFA Pressetext 22/2018 (20. August)
Executive President, Mag. Marcel Weigl, MA
+43/664/401 25 75, weigl@racketlon.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

*

Menü