RFA-Team gewinnt letztes Champions-League-Spiel

Die FIR Racketlon Champions League 2018 endete für Österreichs Vize-Meister C&C Racketlonshop Union nicht wie erhofft. Das Team um Weltranglisten-Leader Lukas Windischberger musste an den letzten beiden Spieltagen am 3. und 4. August 2018 bei einem Sieg drei Niederlagen einstecken, was den sechsten Gesamtrang bedeutet.

„Unser Anspruch ist eine Top-Drei-Platzierung“

Am Freitag und Samstag (3. & 4. August 2018) wurde im deutschen Nußloch die Champions-League-Saison im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis abgeschlossen. Das österreichische Team C&C Racketlonshop Union mit Julia Pabisch, Hans Sherpa, Roland Pichler, Thorsten Deck und Kapitän Lukas Windischberger war nach den ersten drei Runden auf Tabellenrang sechs gelegen. RFA-Präsident Marcel Weigl hatte einen Podestplatz als Ziel ausgegeben; doch es sollte ganz anders kommen: Hans Sherpa verletzte sich. Gegen Sportyfriends Copenhagen, Swiss Army Knives und die Berlin Berghain Boasters setzte es Niederlagen für das österreichische Team. Das letzte Spiel am späten Samstagabend gegen die Swedish Vikings konnte C&C Racketlonshop Union für sich entscheiden und sich am letzten Spieltag von Platz sieben auf sechs vorarbeiten. Weigl: „Es ist unglücklich, dass wir mit so vielen Verletzungen zu kämpfen hatten. Aber mit Rang sechs bin ich natürlich nicht zufrieden. Unser Anspruch ist eine Top-Drei-Platzierung. Jetzt gilt es die Saison abzuhaken und nächstes Jahr wieder anzugreifen!“

Titel für Seehofer

Eine RFA-Vertreterin lacht in Nußloch vom obersten Podestplatz im wichtigsten Teambewerb im Racketlon: Christine Seehofer! Die Weltranglistenerste war für die Nummer zwei der Welt Amke Fischer ins Team Berlin Berghain Boasters gekommen und tat dort das was sie am besten kann: gewinnen! Im FIR Champions League Finale schlugen die Deutschen Vorjahres-Champion iPro London – nicht zuletzt dank einer starken Performance der Weltranglistenersten aus Prottes, die im Damen-Einzel und im Mixed-Doppel zum Einsatz kam. „Die Hitze ist extrem, es war ein richtig harter Kampf. Vor dem Tennis lagen wir mit drei Punkten vorne, letztlich haben wir uns aber klar durchgesetzt. Ich freue mich, dass ich das Team unterstützen konnte“, so Seehofer.

Seehofer und Windischberger um die Elite-Titel

Die FIR Champions League wird seit letztem Jahr im Gruppen-Modus an zwei Turnierstationen ausgetragen. Zeitgleich  mit dem diesjährigen Finale finden die IWT German Open von 3. bis 5. August in Nußloch statt. Die RFA-Asse schlagen sich bisher ausgezeichnet. Christine Seehofer bestreitet am Sonntag den 5. August das Elite-Endspiel; Lukas Windischberger steht im Halbfinale der Elite-Herrenkonkurrenz. Seine Teilnahme im Elitebewerb absagen musste hingegen Hans Sherpa aufgrund einer Bänderverletzung im Sprunggelenk, die er sich in der Champions League zuzog.

 

FIR Champions League
Nußloch (GER) 03.08. – 04.08.2018
fir.tournamentsoftware.com

IWT GERMAN OPEN
Nußloch (GER) 03.08. – 05.08.2018
fir.tournamentsoftware.com

 

RFA Pressetext 20/2018, Peter Robič

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

*

Menü