RL Weekly KW 36/22: Das war die Individual WM 2022

10 Tage, 61 Bewerbe und 1272 Spiele

brachten die größte in Österreich durchgeführte Indiviudal WM der Senioren, Junioren, Elite und Amateure in Wien und Graz und machten Sie zum Mittelpunkt der Racketlonwelt. 21 Medaillen holten die österreichischen Rackathletes – 4x Gold, 8x Silber und 9 x Bronze. Heute stellen wir die Leistungen unserer Amateure und Senioren ins Rampenlicht.

Bei den Senioren Bewerben in Wien holte die Paarung Horst Schwarzenberger und Werner Schindling die Silbermedaille im Herrendoppel +40.  Der rasende Reporter Christoph Gastinger erkämpfte sich im First Timers Bewerb ebenfalls die Silbermedaille und die Kitzbühlerin Renate Perschinka holte für die Damen das Licht aus dem Feuer. Sie gewann die Bronzemedaille im Dameneinzel +45. Michael Karásconyi gab im Seniors +65 Einzelbewerb alles, musste sich jedoch schlussendlich mit der Blechernen (=Rang 4) zufrieden geben.

Die Amateure in Graz zeigten ebenfalls auf. Der Steirer Peter Fauland holt bei seiner internationalen Premiere die Gold-Medaille im Men E – Fresh Starters Bewerb. In einem spannenden Finale besiegte er den Israeli Ilay Sela im Gummiarm. Platz 3 bei den Fresh Starters ging ebenfalls in die Steiermark: Peter Kandlbauer wurde Dritter. Christoph Fally belegte im BMS First Timers Bewerb ebenfalls Platz 3.  Die beiden Jugendspieler Leonhard Prager und Valentin Zimmermann schlugen sich erfolgreich bei ihren Premieren im Erwachsenenbereich. Beide errangen eine Silbermedaille: Leonhard im Men D Beginner Bewerb und Valentin im BMS First Timers Bewerb.

Einen Bericht über das Abschneiden in den Teambewerben findet ihr nächste Woche hier.

Einen Vorgeschmack darauf findet ihr im ORF Sport Bild Bericht!

Fotocredit: Rubin Kostov

Aus dem Verbandsbüro

Voted für unser First Serve Refugees Projekt

Wir brauchen eure Hilfe! RFA-Präsident Marcel Weigl wurde für das Projekt First Serve Refugees als Sportler mit Herz 2022 nominiert. Du kannst unser Integrationsprojekt, das jungen Menschen mit Migrationshintergrund Racketlon-Training ermöglicht, von 2. bis 11. September mit deiner Stimme unterstützen: Stimme auf https://www.sportlermitherz.at/abstimmen/ für Marcel Weigl, gib deine E-Mail-Adresse ein und klicke auf den Link in der Bestätigungsmail (von Crowdsignal – ggf. Spam checken).
Das Projekt mit den meisten Stimmen erhält 5.000 Euro von der Österreichischen Sporthilfe. Details zur Nominierung gibt’s hier: https://www.sportlermitherz.at/marcel-weigl/

Bericht: Peter Robic

Fotocredit: RFA

Edi Stepanek zur Wahl der TrainerInnenpersönlichkeit des Jahres 2022 nominiert

Am 5. Oktober 2022 wird die TrainerInnenpersönlichkeit des Jahres 2022 im Rahmen der Lotterien Sporthilfe-Gala geehrt. Die Racketlon Federation Austria hat unseren langjährigen Head-Coach, Squash Experten und begeisterten Golf-Spieler Edi Stepanek zur Wahl nominiert. Seine langjährige, intensive und mit vollem Einsatz geführten Trainingseinheiten haben bei der WM mit dem Gewinn des Vizeweltmeistertitels seine Krönung gefunden. Wir drücken unserem Edi für die Wahl die Daumen.

Die Wahl erfolgt durch die 69 Vollmitglieder und assoziierten Mitglieder von Sport Austria sowie durch die Sport Austria ExpertInnen-Jury.

Fotocredit: RFA

First Serve Refugees Erfolge bei der WM

Zusätzlich zu der Teilnahme in Teambewerben der WM durch die Racketlon Union Afghanistan sowie die First Serve Refugees Teams Graz und Wien sowie eines neuen ukrainischen Teams, gab es für einzelne TeilnehmerInnen auch Einzel- und Doppelerfolge zu feiern. Kobra Lali von der Racketlon Union Afghanistan konnte den Women C-Bewerb in Graz für sich entscheiden; und die Ukrainerin Olena Protsyk konnte sowohl in Wien als auch in Graz mit 1 Silbermedaille und 2 Bronzemedaillen punkten (eine im Doppelbewerb mit Schwester Ivanna).

Im VIP-Peace Event – unter dem Motto „Racketlon is inclusion“ – am Samstag, 27.8., gaben Kobra Lali sowie Mostafa Kazemi, unser afghanischer Racketlon-Meister 2021, sowie Natalya Mospaniuk, eine Badmintontrainerin aus der Ukraine, ihr Bestes, um an der Seite von WeltmeisterInnen (darunter ein Weltmeister im Rollstuhl-Tennis) zu punkten.

Im Rahmen der WM wurde auch das Buddysystem vorgestellt, bei dem turniererfahrene österreichische Buddies den First Serve Refugees zur Seite gestellt wurden.

Bericht: Doris Turner

Fotocredit: RFA

Nationales Turniergeschehen

ÖM Split im Rahmen der BeActive Night in Wien und Rückkehr des Turnierracketlons in OÖ

Die nächsten RFA Turniere finden am Wochenende 24. und 25.9.2022 statt.

Am Samstag den 24.9. werden im Zuge der „BeActive Night“ in der Europahalle an den Steinfeldern die Österreichischen Meisterschaften im Split TT/SQ/TE durchgeführt.  Rund um das Turnier werden die 4 Schlägersportarten Interessierten jeden Alters von 17.00 bis 21.00 Uhr spielerisch vermittelt und es gibt die Möglichkeit zum freien Spiel.

Am Sonntag den 25.9. folgt im Freizeitzentrum Attnang Puchheim ein Doppel-Split-Turnier TT/BA/TE. Andreas Altmann führt dieses UNISEX
Doppelturnier für alle Spielklassen mit dem Motto Spaß am Racketsport durch.

Nennung ÖM Split TT/SQ/TE Wien-Liesing

Nennung Doppel-Split TT/BA/TE Attnang Puchheim

Fotocredit: #BeActive Night

Internationales Turniergeschehen

Nach der WM folgt das nächste Turnier

und dieses findet von Freitag den 23. September bis Sonntag den 25. September 2022 in Warschau / Polen statt. Nennschluss ist am Montag den 12. September um 11.59 Uhr.

Alle Details findet ihr auf der FIR-Seite sowie die Nennmöglichkeit.

RFA beim Tag des Schulsportes und Tag des Sportes

Wir sind auch heuer wieder beim Tag des Schulsports am 16.9. von 9 bis 13 Uhr im Sportunion Trensportcenter Prater mit einem Team der Racketlon Union Afghanistan sowie der Sportunion Rackathletes Austria vertreten. Am Tag darauf, den 17.9.2022 laden wir die Racketlon Community dazu ein, unseren Stand beim Tag des Sports auf dem Pratergelände zu besuchen und gemeinsam mit uns Spaß bei den Racketsportarten zu haben. Wir freuen uns auf euer Kommen.

Viel Spass beim Racketlon!

Michael Steiner
RFA Generalsekretär

1 Kommentar.

Menü