Windischberger von Bohuslav vor WM verabschiedet

Gestern hat die Nummer eins der Racketlon-Welt Lukas Windischberger noch in St. Pölten mit der NÖ-Landesrätin Dr. Petra Bohuslav (Fotocredit: Land NÖ) eingespielt, morgen steht er bereits am Centre Court der 16. FIR World Championships in Zürich, wo von Mittwoch den 22. August bis Sonntag den 26. August die Weltmeisterschaften im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis ausgetragen werden. Begonnen wird am Mittwoch mit den Altersklassen, es folgt der Elite-Teambewerb am Donnerstag, und mit den Elite-Einzeln geht es am Freitag weiter. “Meine Verletzung ist auskuriert, mein Ziel heißt zwei Mal Gold”, so Windischberger der noch keine WM-Medaille im Einzel im Schrank hat. Die gleichen Gold-Ziele hat die Weltranglistenerste Christine Seehofer, als regierende Welt- und Europameisterin. Auch zum Thema Nationalteam sind sich die beiden einig und zeigen wenig Verständnis für die Absagen von Topspielern für den Teambewerb: “Wir sind unheimlich stolz für Österreich spielen zu können und würden dem Nationalteamteam niemals eine Absage erteilen.”

Fünf Österreicher im Elite-Bewerb – Windischberger topgesetzt
Für das 32-Feld des Herren Elite Einzel-Bewerbs konnten sich gleich fünf Österreicher über die Weltrangliste qualifizieren. Angeführt wird das Feld von Lukas Windischberger, der über seine Auslosung sehr glücklich ist. Zum Auftakt wartet Michael Horacek (CZE) danach sollte der Weg bis ins Semifinale geebnet sein. Ebenfalls gesetzt an sieben ist Emanuel Schöpf (WR 9), der es mit Ray Jordan (GBR) zu tun bekommt. Ungleich schwerer haben es zum Auftakt Georg Stoisser gegen den an fünf gesetzten Schweizer Lokalmatador Benjamin Gränicher und der mit 44 Jahren älteste Elite-Teilnehmer bei seinem letzten WM-Auftritt Marcel Weigl, gegen den dreifachen Vize-Weltmeister Kasper Jonsson (Den). WM-Debütant Bernhard Pilsz könnte dagegen mit dem Briten Alistair Prades ein lösbare Aufgabe erwischt haben.

Damen bei der Elite beide topgesetzt
Im Elite 16er-Raster der Damen sind mit Christine Seehofer an eins und Bettina Bugl an zwei gleich beide Österreicherinnen topgesetzt. Die Titelverteidigerin aus Prottes trifft in ihrem ersten Spiel auf die Siegerin aus Severinova (Cze) und Ahlmer (Swe) und könnte bereits im Semifinale auf die Vize-Europameisterin Natalie Paul aus Deutschland treffen. Keine leichte Aufgabe hat Bettina Bugl bereits in ihrem ersten Spiel, denn dort wartet die Siegerin im Generationen-Duell zwischen der jungen Britin Hannah Boden und der Deutschen Silke Altmann. “Es wäre toll wenn ich meinen WM-Titel aus dem Jahr 2016 verteidigen könnte, aber ich werde mir selber keinen Druck machen”, so Seehofer. Bugl hat sich eine Medaille als Ziel gesetzt.

16. FIR WORLD CHAMPIONSHIPS NATIONAL TEAMS
Zürich (SUI) 23.08. – 24.08.2018
fir.tournamentsoftware.com

16. FIR WORLD CHAMPIONSHIPS SINGLES
Zürich (SUI) 22.08. – 26.08.2018
fir.tournamentsoftware.com

 

RFA Pressetext 23/2018 (22. August)
Executive President, Mag. Marcel Weigl, MA
+43/664/401 25 75, weigl@racketlon.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

*

Menü