Newsletter 1/21: #comebackstronger

Racketlon United, Landesverbände, Talent Tour, RFA Rankings, WM-Kader

Das neue Jahr hat leider genau so begonnen wie das alte geendet hat: mit Corona. Die Pandemie bestimmt unser Leben, der Virus bestimmt den Sport. Lockdown, Präventionskonzepte, Tests, Masken und Desinfektionsmittel (Fotocredit: RFA) sind unsere ständigen Wegbegleiter und daran wird sich leider so schnell auch nichts ändern. Der Lockdown – zumindest im Sport – wird vermutlich noch den ganzen Februar dauern, doch bereits jetzt müssen die Vorbereitungen für die Zeit danach getroffen werden. Es gilt nicht nur Konzepte rund ums Freitesten zu entwerfen, sondern auch geschlossen stärker als vor der Krise zurückzukommen. #comebackstronger heißt die Kampagne an welcher sich der gesamte Sport in Österreich beteiligt.

 

Gemeinsam – das hat auch in der Racketlon Federation Austria große Bedeutung. Nur gemeinsam durch die Bündelung aller verfügbaren Kräfte ist Racketlon stark. Im Kampf gegen das Corona-Virus und gegen Terror oder bei der Integration von Flüchtlingen sollen gemeinsame Botschaften versendet werden. Als Sportfachverband trägt die RFA soziale Verantwortung und hat eine Vorbildwirkung in der Gesellschaft. Unser Sport Racketlon soll vereinen, daher heißt der Slogan für 2021: RACKETLON UNITED

Die RFA hat in den letzten Jahren eine internationale Vorreiterrolle übernommen, nicht nur was die Veranstaltung von World Tour Events betrifft. Um den Einstieg für Newcomer zu erleichtern und vor allem Kinder und Jugendliche vom Schlägervierkampf zu begeistern, wurden die Konzepte Racketlon Split, Racketlon Kids und Racketlon School gemeinsam mit der ERU – European Racketlon Union entwickelt. Zudem wurden Racketlon Hotspots in ganz Österreich eingerichtet. Eines der großen Ziele der RFA für 2021 ist die Umsetzung der Konzepte durch die 28 Mitgliedsvereine im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Jeder Mitgliedsverein sollte aber zumindest eine Racketlon-Aktivität durchführen so bald Corona das zulässt. Dies können Jugend-Trainings, Schulkooperationen, Turniere etc. oder auch Outdoor-Racketlon Aktivitäten sein. Die RFA wird in den nächsten Wochen mit jedem einzelnen Verein telefonisch in Kontakt treten um die Optionen zu besprechen. Denn der zweite Schwerpunkt 2021 wird auf einer Intensivierung der Kommunikation liegen.

Hinweis für Vereine: NPO-Fonds 4Q 2020 ab Mitte Februar einreichen
Die RFA möchte alle Vereine erinnern, dass der NPO-Fonds der Bundesregierung auf das 4. Quartal 2020 verlängert wurde. Alle Vereine, welche die Förderung für das 2. und 3. Quartal 2020 bereits in Anspruch genommen haben, aber auch neue Vereine können angeblich ab Mitte Februar 2021 ansuchen. Die RFA unterstützt bei der Einreichung, bei Interesse einfach melden.

 

VERBAND
Der nächste Schritt nach der Sport Austria Aufnahme der RFA ist die Anerkennung von Racketlon in den Bundesländern. Dies ist bis dato nur der Racketlon Federation Wien gelungen. Racketlon Landesverbände gibt es noch OÖ, NÖ, Steiermark, Burgenland und Tirol, wo RFA Vize-Präsident Walter Zimmermann das Ansuchen bei den Behörden bereits eingereicht hat. Bei einem Zoom-Meeting mit den Landesverbandspräsidenten wurden Mindest-Standards für die Racketlon Landesverbände erarbeitet, deren Umsetzung das Ziel für heuer ist. Die nächste RFA-Generalversammlung ist Ende März geplant – dort werden nach der Entlastung für 2020 die beiden Vorstandsmitglieder Dieter Mühl und Michael Ebert zurücktreten. Statutengemäß kommt es zu einer Kooptierung, wer Interesse an einer Mitarbeit im RFA Vorstand hat, möge dies bitte der RFA bis 15. Februar mitteilen.

RFA Landesverbände

 

TALENT TOUR
Auch die regulären Vereins-Trainings zum Kick-Off der Talent Tour 2021 hängen in der Corona-Warteschleife. Nachwuchs Headcoach Philipp Patzelt hat jedoch Trainingspläne mit Schwerpunkten in den Bereichen Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer zur Verfügung gestellt um zumindest einen konkreten Leitfanden für Offcourt-Trainings zu haben. Weitere Informationen zur geplanten Umsetzung des Youth Concepts an die teilnehmenden Vereine folgen, sobald ein Ende des Corona-Lockdowns absehbar ist. Dabei sind heuer SPORTUNION Rackathletes Austria, UNION Urfahr Linz, UNION Racketsport Verein Graz, ASVÖ Racketlonclub Kitzbühel/St. Johann, ASVÖ Racketsport Vösendorf, ASKÖ BC Neudörfl und Racketlon ASKÖ Tirol. Ein Platz für einen ASVÖ Verein ist noch frei. Alle Trainer sollten an der 1. Racketlon Übungsleiter-Ausbildung (geplant 12.-14.3.) teilnehmen.

Racketlon Übungsleiter

RFA TURNIERE
Ranglistenturniere konnten aufgrund des Corona-Lockdowns auch im Jänner nicht ausgetragen werden und das wird sich auch im Februar höchstwahrscheinlich nicht ändern. Einzige Ausnahme waren die beiden Elite-Doppel im Rahmen der Nationalteam-Trainingstage. Beim ersten Turnier mit gelosten Paarungen am 5.1. siegten Martina Meißl und Florian Harca. Den Sieg beim zweiten Turnier am 23.1. holten sich die Stef(ph)ans Schmutzer und Urban. In der aktuellen RFA-Rangliste Februar könnte es dennoch zu einigen Verschiebungen kommen, da die Weltranglisten-Platzierungen der Österreicher von 1.1.2021 einbezogen werden.

RFA Rankings Feb 2021

 

FIR WORLD TOUR
Der Start der FIR World Tour war mit einem Challenger in der Schweiz von 26.-27. März geplant gewesen. Als erstes World-Tour-Event sollten die Czech Open von  9.-11.4. in Prag ausgetragen werden. Nach derzeitigem Corona-Stand in ganz Europa ist eher nicht davon auszugehen, dass die beiden Turniere stattfinden werden. Der FIR-Vorstand wird darüber in Kürze entscheiden. Die RFA hat den offiziellen 18er WM-Kader Elite & u21 wie folgt bekannt gegeben: Bettina Bugl, Martina Meißl, Irina Olsacher, Christine Seehofer, Elisabeth Seehofer, Clarissa Steiner (u21), Jonas Grafeneder, Philipp Patzelt, Bernhard Pilsz, Stephan Schmutzer, Emanuel Schöpf, Hans Sherpa, Georg Stoisser, Stefan Urban, Marcel Weigl, Lukas Windischberger, Florian Harca und Leon Sam (u21).

FIR World Tour 2021

 

Lg, Euer Marcel

Marcel Weigl
RFA Executive-President

 

 

 

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...