RL Weekly KW 43: Jugend Nr. 1 im WM-Medaillenspiegel

Das 11-köpfige Jugendnationalteam nahm an 6 Bewerben bei den FIR Einzel-Weltmeisterschaften von 21. bis 24. Oktober in Zürich (SUI) teil und gewann in jedem Bewerb mindestens eine Medaille. Höhepunkt war das Mädcheneinzel U18 – hier ging Gold und Silber an Österreich. Im Medaillenspiegel setzte man sich knapp vor Deutschland und der Schweiz mit insgesamt 2 goldenen, 4 silbernen und 1er bronzenen Medaille durch. Die Arbeit an den RFA Hotspots im Rahmen der BABOLAT Talente Tour zeigt Früchte und die Priorisierung der Jugendarbeit wurde durch Ergebnisse unterstrichen.

RFA Pressetext 17/2021

Elite und Seniorenbewerbe bei der Einzel-WM 2021

Beinahe alle Jugendlichen traten in einem Erwachsenenbewerb an, um Ihre Skills mit erfahreneren Spielgegnern zu messen. Verstärkt wurden sie von den Elite Nationalteamspieler*Innen Irina Olsacher und Emanuel Schöpf sowie RFA Presse- und Social Media – Hero Peter Robic und Delegationsleiter RFA-Generalsekretär Michael Steiner.

Es folgt ein Kurzbericht zu allen Bewerben mit Österreichischer Beteiligung:

Men A – Elite

Florian Harca drang trotz der Dreifach-Belastung durch seinen Einsatz bei U18 und U21 im Men A – Elite – Bewerb bis ins Viertelfinale vor, dort unterlag er dem späteren Finalisten Leon Griffiths nach hartem Kampf aber bereits nach dem Squash. In den Platzierungsspielen gab es 2 Siege und den hervorragenden 5. Endrang!  Emanuel Schöpf feierte zum Auftakt gegen Michal Kurek einen klaren Sieg. Danach gab es jedoch gegen den überraschend starken Inder Naranyansaswamy eine unerwartete Niederlage im Tennis. In weiterer Folge wechselten sich Sieg und Niederlage ab mit einem geteilten 11. Rang als Endergebnis.

Women A – Elite

Irina Olsacher war die einzige österreichische TeilnehmerIn. In Runde 1 gewann sie gegen die als 3-4 gesetzte Niederländerin Kaptein mit +19 (6-3 im Tennis). Danach folgte eine knappe Niederlage gegen die Französin Enymer und somit das Ende im Achtelfinale um die erhofften Medaillenränge. In den Platzierungspielen folgten dann noch Sieg und Niederlage und der hervorragende Endrang 6.

RFA Pressetext 18/2021.

Men C – Amateur

Leon Sam gewann seine Auftaktpartie gegen Bruno Scherer (SUÍ) denkbar knapp mit +1 bevor er im Achtelfinale den als 5-8 gesetzten Schweden Thomas Olsson nach dem Squash unterlag. Im Endergebnis errang Leon rang 15. Peter Robic konnte zum Auftakt gegen den Schweizer Daniel Petazzi ebenfalls mit +18 gewinnen bevor er gegen den Deutschen Frank Kleiber ebenfalls nach dem Squash unterlag. Für Peter reichte es zum Endrang 31.

Women C – Beginner

Paulina Steiner kämpfte sich mit Siegen über die Schweizerin Radulescu und die Französin Lago ins Finale. Hier traf sie auf die Britin Cherisse Lau, es reichte diesmal noch nicht ganz und sie unterlag mit +31. Wir gratulieren zum Gewinn des Vizeweltmeister*Innen-Titels.

Men D – Beginner

Leo Hörtinger, Jakob Rosenberger, Benjamin Radl und Leon Steiner gaben sich in diesem Bewerb ein Stell-dich-ein. Einzig Leon Steiner überstand die erste Runde mit einem knappen +3 Sieg gegen den Franzosen Remy. In Runde 2 war gegen den späteren Weltmeister Frederik Flöther (Deutschland) Endstation. Leon Steiner belegte den 8ten Platz, Benjamin Radl den 12ten, Jakob Rosenberger den 13ten und Leo Hörtinger den 14ten Rang.

Men E – Fresh Starters

Matthias Schilling und Sebastian Janser gingen in diesem Bewerb an den Start um sich erstmals international in einem Erwachsenenbewerb zu messen. Dabei trafen diese gleich in Runde 2 aufeinander. Sebastian feierte seinen zweiten Sieg mit +30 und traf im Viertelfinale auf den Franzosen Mathis Cenne, hier unterlag er jedoch im Tennis mit 7-6 gegen den späteren Sieger dieses Bewerbes. Im Endergebnis errang Sebastian den 7. Rang. Matthias belegte Rang 14.

Seniors +50

Delegationsleiter Michael Steiner nutze die Gelegenheit, um hier den Spaß beim sportlichen Wettkampf hoch leben zu lassen. Leider gab es aufgrund des Trainingsrückstandes für ihn nicht viel zu holen und nach 4 schmerzlichen Niederlagen belegte er Rang 16 unter 18 Teilnehmern.

Raster und Ergebnisse

Als Resumee kann man sagen: “Eine gelungene WM für alle Jugendteilnehmer und auch das Delegationsteam der RFA”, welches einen perfekten Rundumservice für das Team bot. Im Erwachsenenbereich machten sich die verletzungsbedingten Ausfälle bemerkbar und hier gibt es noch einiges an Arbeit bis zur Heim WM 2022!

Weltweiter Livestream-Service dank RFA und ERU

Ein Kompliment auch an Peter Robic und das Team von Steamster TV, welches unter der Obhut der ERU in Zusammenarbeit mit der FIR, sowie Suisse Racketlon weltweites Liverstreaming aller Center-Court-Spiele ab Freitag 14.00 Uhr ermöglichte. Die Spiele können auch on Demand unter racketlon/world-championships-2021 nachträglich angesehen werden.

Serie: RFA Videos

Nach der WM ist vor der WM, unser junges RFA-Team kehrt gerade von der Einzel-WM aus Zürich (SUI) zurück, Jesper Ratzer (DEN) feiert sein Comeback mit dem Titel im Herren-Elite-Bewerb. Wir graben in der Serie «Racketlon Highlight-Videos» ein Video vom WM Viertelfinal-Squash-Match aus dem Jahre 2014 in Wroclav (POL) zwischen eben diesem Jepser Ratzer und unserem Joey Schubert aus:

Squash: Joey Schubert – Jesper Ratzer

Die Serie «Racketlon Highlight-Videos» geht weiter, viel Spass beim Ansehen!

Weitere Videos folgen immer montags oder können auch über unseren YouTubeChannel angesehen werden:

RFAvideoChannel

 

Vorschau Racketlon auf ORF 1 am Samstag den 30.10.2021

Das nächste Racketlon Highlight im TV: am Samstag den 30.10.2021 wird in der Sendung OKIDOKI in ORF 1 um 08.40 (Teil1) sowie um 09.00 Uhr (Teil 2) stellt Mattia Reich im Kinderfernsehen Racketlon vor. Herzlichen Dank an Christoph Krenn und Bernd Steiner für die Ermöglichung der Dreharbeiten in der Racketworld Ottakring. Die Sendung wird im Anschluss an die Ausstrahlung 7 Tage in der ORF TVthek abrufbar sein.

Abseits vom Racketlon

Der Niederösterreichische Badmintonverband bietet in Zusammenarbeit mit dem ÖBV eine Badminton-Übungsleiterausbildung in der Region Ost an. Detailinfos dazu findet Ihr unter Badminton Übungsleiterausbildung

Am Donnerstag den 28. Oktober findet das Sport Austria Summit zum Thema Kulturwandel im Sport – Mehrwert durch Geschlechtervielfalt statt. Einen Kurzbericht dazu findet Ihr in der nächsten Ausgabe!

Gender Traineeprogramm 2022 – nach dem Start am 1.4.2021 durch das BKOES geht dieses Programm in sein zweites Jahr. Das Sportministerium setzt mit dem “Gender Traineeprogramm” ein starkes Zeichen, um jungen Frauen im Sport eine Perspektive zu geben und sie nachhaltig im Sport zu positionieren. Anmeldungen dazu sind bis 10. November 2021 möglich. Alle Details im Link!

 

Vorschau Turniergeschehen

Nationales Turniergeschehen –  Vorschau BABOLAT Austrian Tour 13.11.2021

Die nächste Station der BABOLAT AUSTRIAN TOUR findet am 13.11.2021 unter der Obhut von Racketsport Thermenregion im Club Top Fit Bad Vöslau statt. Am darauffolgenden Sonntag wird das Wochenende noch mit einem Doppel-Split TT/BA/SQ abgeschlossen.
Nennungen zu beiden Veranstaltungen hier

Internationales Turniergeschehen – Dubai und Doppel-WM      

Beim erstmals stattfindenden SWT Dubai Racketlon Classic von 4. bis 6. November wird Österreich durch Emanuel Schöpf, Irina Olsacher und Christine Seehofer vertreten sein. Die Nummer eins der Welt versucht ihr Comeback im Mixed-Doppel. Nennschluss für die Doppel WM in Prag von 18. bis 21. November sowie für die IWT Czech Open ist der 3. November 2021
Nennungen hier!

Viel Spass beim Racketlon!

Michael Steiner
RFA Generalsekretär

Menü